Web

 

T-Online schreibt positives Ebitda in Deutschland

29.11.2001
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - T-Online wies für sein drittes Geschäftsquartal einen Verlust vor Steuern, Zinsen, Abschreibungen und Amortisationen (Ebitda) von 34,8 Millionen Euro aus. Das Defizit sank damit gegenüber dem zweiten Geschäftsquartal um rund 22 Millionen Euro. In Deutschland erreichte die Telekom-Tochter nach eigenen Angaben bereits sechs Monate früher als erwartet ein positives Ebitda von 0,9 Millionen Euro. Dieses Ergebnis begründete T-Online vor allem mit der Migration der Kunden aus der defizitären Schmalband-Flatrate in andere Tarife sowie mit seinen Sparprogrammen im In- und Ausland. Der Verlust im Auslandsgeschäft und den Beteiligungen sank von 30,7 Millionen Euro im zweiten Quartal auf 28 Millionen Euro. Die zwischen Juli und September erstmals konsolidierten Gesellschaften T-Info und T-Online Travel schlugen mit minus 7,7 Millionen Euro zu Buche.

Vergleichszahlen zum dritten Quartal 2000 nannte T-Online lediglich in Bezug auf seinen Umsatz. Dieser stieg im abgelaufenen Berichtszeitraum auf 270 Millionen Euro von 189,6 Millionen Euro im Vorjahresquartal. In den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres verbesserten sich die Einnahmen auf 809,3 Millionen Euro, was einer Steigerung von 49 Prozent gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum entspricht. Die ausländischen Tochterunternehmen, insbesondere Ya.com in Spanien und Club Internet in Frankreich, trugen mit rund neun Prozent zum Gesamtumsatz bei.

Die Kundenzahl von T-Online erreichte Ende September 2001 9,8 Millionen, wovon im dritten Quartal 576.000 Neukunden gewonnen werden konnten. Inzwischen hat der Online-Dienst die Zehn-Millionen-Grenze überschritten. Ende September 2000 zählte T-Online noch sieben Millionen Kunden. Die ausländischen Töchter steigerten die Teilnehmerzahl in einem Jahr um 681.000.

Die Anleger hatten bei den von der Telekom am gestrigen Mittwoch veröffentlichen Vorabzahlen zunächst negativ reagiert: Das T-Online-Papier war von 13 auf unter zwölf Euro gesunken. Am heutigen Donnerstagmittag zeigten sich die Aktionäre optimistischer: Die T-Online-Aktie stieg gegen Mittag um 7,7 Prozent auf 12,44 Euro (Stand 11:30 Uhr). (ka)