Web

 

Systems-Macher ziehen positive Bilanz

08.12.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Trotz eines Rückgangs der Besucherzahl von 71.790 im Vorjahr auf heuer 65.860 sieht die Messe München ihr neues Konzept für die Systems bestätigt. Insbesondere deswegen, weil der Anteil mittelständischer Besucher von 66 Prozent zur Systems 2003 in diesem Jahr auf 74 Prozent gesteigert werden konnte. 22 Prozent der Besucher der Systems 2004 seien in Großunternehmen tätig, so die Messe. Dabei lese sich "die Besucherliste der IT-Leiter und CIOs wie das Who-is-Who der deutschen Wirtschaft".

Nochmals gesteigert habe man auch die Qualität der Fachbesucher: 58 Prozent von ihnen seien dieses Jahr in der ersten (Geschäftsführer und Vorstände, 33 Prozent) oder zweiten Führungsebene (Hauptabteilungsleiter, Prokuristen etc., 25 Prozent) angesiedelt gewesen im Vergleich zu 50 Prozent im Vorjahr. Laut Infratest-Erhebung haben zudem 93 Prozent aller diesjährigen Systems-Besucher einen hohen Einfluss auf Beschaffungsentscheidungen (76 Prozent) oder sind zumindest beratend tätig (18 Prozent).

"Diese Werte untermauern, dass die Systems das Arbeitszimmer der Branche ist und vom Fachpublikum für den intensiven Dialog mit den Herstellern genutzt wird", sagte Klaus Dittrich, Geschäftsführer der Messe München International. Die Systems 2005 soll vom 24. bis 28. Oktober stattfinden. (tc)