Web

 

SYSTEMS: Bemüht optimistisches Fazit

19.10.2001
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Messe München hat ihren Abschlussbericht zur SYSTEMS 2001 vorgelegt. Sie meldet darin 121.000 Fachbesucher, das sind 18 Prozent weniger als im Vorjahr. Dennoch seien die gut 2700 Aussteller (minus 16 Prozent gegenüber dem Jahr 2000) mit dem Verlauf der Veranstaltung zufrieden, so der Veranstalter.

Die "umfangreichen Geschäftsanbahnungen und -abschlüsse" machten Hoffnung auf eine Erholung des IuK-Marktes. 48 Prozent der auf der Messe von NFO Infratest IPS befragten Anbieter gaben an, dass es wieder nach oben gehe, nur elf Prozent erwarten eine weitere Verschlechterung.

Klar auszumachen gewesen sei eine Differenzierung des Marktes, so die Messegesellschaft: Im Trend gelegen hätten heuer IT- und TK-Services, Software, Sicherheitslösungen sowie etablierte Anbieter von E-Business- und Internet-Lösungen. Mit sinkenden Absatzzahlen und einer abgekühlten Nachfrage sähen sich dagegen Handy- und PC-Markt sowie Dotcoms und IT-Startups konfrontiert.

Auch der Branchenverband Bitkom bemühte sich trotz des Besucher- und Ausstellerrückgangs um ein positives Fazit. "Nach einem verhaltenen Start legte die Messe einen bemerkenswerten Endspurt hin", so Vizepräsident Willi Berchtold. Selbst wenn eines der turbulentesten Jahre der ITK-Branche auch bei der Systems seine Spuren hinterlasse habe, sei die Stimmung auf dem Messegelände deutlich besser gewesen als von manchen Beobachtern vorhergesagt.