Web

 

Systems 99: Auch Sage KHK baut ein Portal

19.10.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Sage KHK, Anbieter von kaufmännischer PC-Software, hat das Trendthema Internet-Portale für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) entdeckt. Gleichzeitig ermöglicht die Firma ihren Neukunden, eine kostenlose Präsenz im Web aufzubauen. "Dies ist der erste Schritt für unsere Anwender in den E-Commerce", so Sage-Manager Helmut Büsker. Das Unternehmen hat eigenen Angaben zufolge in einer Untersuchung herausgefunden, daß erst fünf Prozent seiner rund 230 000 deutschen Kunden im Web vertreten sind.

Im November will Sage mit der Version 3.5 der Einstiegslösungen "PC-Kaufmann 2000" und "PC-Handwerk 2000" Websites verschenken, um die kleinen Firmen ins Internet zu bringen. Eine Produktregistrierung ist Voraussetzung dafür, den Online-Auftritt mit bis zu fünf Seiten einzurichten. "Wir wollen, daß unsere Anwender das Internet künftig genauso selbstverständlich nutzen, wie das Telefon oder das Fax", so Büsker. Programmierkenntnisse seien nicht erforderlich, denn die Anwender tragen ihre Daten in Vorlagen ein, aus denen die Seiten erstellt werden. Hohe Kosten und wenig Zeit waren bislang laut Büsker die Hauptbarrieren dafür, daß die KMU einen Einstieg ins Web gescheut haben. Dies solle sich nun ändern.

Zusammen mit der Internet-Strategie hat Sage für den Januar 2000 als zentralen Baustein ein Business-Portal angekündigt. Auf der Site finden sich Services, die Sage-Anwendern aus ihren Applikationen heraus nutzen können. Darunter fallen beispielsweise die Online-Zahlungsabwicklung, ein Shop-System, die Kreditüberwachung oder eine Paketverfolgung. Diese Services werden teilweise durch externe Dienstleister erfüllt, schlagen also mit zusätzlichen Kosten zu Buche. Sobald sich ein Anwender am Portal anmeldet, werden laut Büsker zufolge neu hinzugekommene Dienste automatisch auf den Rechner geladen und somit das Portal aktualisiert.