Kleine Helfer

Synctoy synchronisiert Informationen zwischen Speichermedien

Wolfgang Miedl arbeitet Autor und Berater mit Schwerpunkt IT und Business. Daneben publiziert er auf der Website Sharepoint360.de regelmäßig rund um Microsoft SharePoint, Office und Social Collaboration.
Mit dem kostenlosen Microsoft-Tool lassen sich auf einfache Weise Verzeichnisse zwischen verschiedenen Geräten abgleichen.

Büro-PC, Laptop, Home-Office, Mediacenter, externe Festplatten und USB-Sticks - die Zahl der Computer und Medien, mit denen Otto Normalanwender in seiner Arbeits- und Freizeit hantiert, steigt stetig. Und damit auch die Notwendigkeit, seine wichtigen Daten zur rechten Zeit auf dem richtigen Gerät zur Verfügung zu haben. Theoretisch lässt sich diese Aufgabe heute an professionelle Synchronisationslösungen wie "Microsofts Groove" delegieren, die über das Internet automatisch für ständigen Datengleichstand auf allen Geräten sorgen. Doch trotz DSL stößt dieser Ansatz bei größeren Daten- und Dateienmengen schnell an seine Grenzen. Daran wird auch Microsofts kommende Sync-Plattform "Live Mesh" nichts ändern.

Synctoy 2.0 setzt sich vom Gros der oft komplizierten Tools mit einem simplen Bedienkonzept ab.
Synctoy 2.0 setzt sich vom Gros der oft komplizierten Tools mit einem simplen Bedienkonzept ab.

Wer nicht auf sekundenaktuelle Projektdateien angewiesen ist, fährt daher in vielen Fällen mit lokalen Sync-Lösungen besser. Ein solches Werkzeug bietet beispielsweise Microsofts "Synctoy", das gerade in der Version 2.0 erschienen ist. Synctoy 2.0 setzt sich vom Gros der oft komplizierten Tools mit einem minimalistischen Bedienkonzept ab. Aus den drei Kernfunktionen wählt man zunächst "Neues Ordner-Paar einrichten", worauf der Assistent die Angabe der Datenquelle und des Zielordners verlangt. Wahlweise lassen sich ein ganzes Laufwerk oder aber bestimmte Ordner auswählen, die im Anschluss mit einem beliebigen Zielordner, einer Netzwerkfreigabe oder auch einem USB-Stick oder MP3-Player abgeglichen werden. Der nächste Dialog offeriert alternativ zur Aktion "Synchronisieren" auch noch "Echo" oder "Hinzufügen", um beispielsweise das Löschen von im Quell-Ordner entfernten Dateien zu unterbinden.

Nachdem der Sync-Partnerschaft ein Name gegeben ist, folgt im nächsten Arbeitsschritt mit dem Klick auf den "Vorschau"-Knopf ein Testlauf. Mittels Simulation können hier noch einmal alle Einstellungen überprüft werden, bevor im letzten Schritt mit "Start" die Synchronisation des betreffenden Ordnerpaares beginnt. Synctoy 2.0 eignet sich auch sehr gut für spontane Backup-Aufgaben, etwa wenn es darum geht, wichtige Daten schnell auf ein externes Laufwerk zu schieben. Das kostenlose Tool steht derzeit nur auf Englisch zur Verfügung, der Download ist am besten zu erreichen über die Microsoft-Site und die Eingabe des Suchworts "synctoy". (fn)

Fazit

Synctoy ist ein simples und kostenloses Programm, mit dem sich auf einfache Weise Daten mit Ordnern, PCs und USB-Sticks abgleichen lassen.