Web

 

Symbian schießt scharf gegen Motorola-Palm-Deal

26.09.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Das Herstellerkonsortium Symbian sah sich durch den gestern verkündeten Deal zwischen Motorola und Palm zur Zusammenarbeit bei so genannten Smartphones (Computerwoche.de berichtete) offenbar genötigt, mit eigenen Produktnachrichten zu kontern. Das Joint Venture des britischen Handheld-Spezialisten Psion mit Ericsson, Nokia, Motorola und Matsushita will noch vor der Konkurrenz entsprechende Lösungen auf den Markt bringen. Das erste Symbian-basierte Smartphone werde mit dem "Ericsson R380" gerade ausgeliefert, erklärte Unternehmenschef Colly Myers. Noch vor dem von Motorola und Palm anvisierten Starttermin (2002) will Symbian im kommenden Jahr eine breite Palette verschiedener Smartphones herausbringen. Gleichzeitig bekräftigte Motorola, trotz der Allianz mit Palm weiterhin bei Symbian im

Boot zu bleiben.