Web

 

Sybase übernimmt EAI-Company Neon

21.02.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Datenbank- und E-Commerce-Softwareanbieter Sybase will für gut 370 Millionen Dollar in Aktien den EAI-Spezialisten (Enterprise Application Integration) Neon (New Era of Networks) übernehmen. Analysten hatten erst in der vergangenen Woche spekuliert, Sybase werde sich möglicherweise in Richtung Wireless oder Finanzen verstärken. In diesem Bereich sieht Firmenchef John Chen die Sybase-Bereiche "iAnywhere" und "Financial Fusion" aber hinreichend stark aufgestellt. "Der Bereich E-Business-Integration ist gegenwärtig richtig heiß, und wir wollen ein Stück von diesem Kuchen", begründete Chen die Neon-Übernahme.

Durch die Akquisition gelangt Sybase in Besitz der Produkte "Process Server" und "e-Biz Integrator" sowie der "Adapters", mit denen sich zahlreiche Standardsoftwareprodukte - unter anderem von SAP, Siebel, i2 und Broadvision - miteinander verknüpfen lassen. Der Deal soll vorbehaltlich der Zustimmung der Kartellbehörden im zweiten Quartal abgeschlossen werden.