Web

 

Suse-Chef Seibt mag Mac OS X

13.10.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Richard Seibt, Chef der Nürnberger Suse Linux AG, glaubt, dass Apples Rechner in zehn Jahren unter Linux laufen werden. Allerdings nicht mit Oberflächen wie KDE oder GNOME, sondern im Aqua-Look mit Quartz-Grafik. "Ich könnte mir gut vorstellen, dass die komfortable Bedienungsoberfläche von Apple in zehn Jahren zum Standard aller Linux-Systeme geworden ist", erklärte Seibt im Gespräch mit der "Berliner Zeitung".

Dazu müsste allerdings Apple bereit sein, seine mit großem Aufwand entwickelte Unix-Oberfläche (der aktuelle Darwin-Unterbau von Mac OS X basiert auf FreeBSD und dem Mach-Kernel) als Open-Source-Software freizugeben, was gelinde gesagt unwahrscheinlich erscheint. Das komplette Gespräch mit Richard Seibt finden Interessierte hier. (tc)