Web

 

Sun veröffentlicht ersten Teil von Open Solaris

25.01.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Heute gibt Sun Microsystems einen neuen Programmteil der kommenden Version 10 von Solaris als Open Source heraus. "Dynamic Tracing" (DTrace) ist ein Tool zur Performance-Analyse und zum Debugging. Es vollzieht nach, welche Prozesse durch Befehle von Betriebssystem oder Anwendungen ausgelöst werden. So lassen sich Programmierfehler entdecken.

DTrace steht unter Suns Open-Source-Lizenzform "Community Development and Distribution License" (CDDL), die sich an die Mozilla-Lizenz anlehnt. (Computerwoche Online berichtete.) Nach ihr müssen Weiterentwicklungen ebenfalls als Open Source veröffentlicht werden. In kurzen Abständen will Sun weitere Teile des Betriebssystems ebenfalls unter der CDDL freigeben. Im zweiten Quartal dieses Jahres wird schließlich Open Solaris für x86-basierende Systeme komplett sein.

Die Weiterentwicklung obliegt im Wesentlichen der Community Open Solaris Pilot Project, die jetzt rund 75 Mitglieder zählt. Sun hat sich dabei bedeutenden Einfluss gesichert. Ein Open Solaris Advisory Board steuert die Zukunft des Betriebssystems. In ihm werden zwei Mitarbeiter von Sun vertreten sein. Hinzu kommen zwei Mitglieder des Open Solaris Pilot Project sowie ein Repräsentant der breiteren Open-Source-Community. Die Wahl der Board-Mitglieder soll im März erfolgen. (ls)