Don Grantham geht

Sun verliert seinen weltweiten Vertriebschef

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Donald Grantham, Leiter des weltweiten Vertriebs von Sun Microsystems, hat gestern seinen Rücktritt eingereicht.

Grantham, zuletzt Vice President of Global Sales and Services, arbeitete seit neun Jahre bei Sun. Der kalifornische Server- und Softwareanbieter will seinen Vertrieb neu aufstellen und stärker auf Schwellenmärkte fokussieren. Zu Granthams Nachfolger hat Sun Peter Ryan ernannt, zuletzt verantwortlich für die Region EMEA (Europa, Nahost und Afrika). Gleichzeitig hat das Unternehmen eine zentrale Vertriebsabteilung für die Wachstumsmärkte in China, Indien, Lateinamerika und Südosteuropa etabliert.

Sun hatte zuletzt besonders hart unter der schwächelnden US-Wirtschaft gelitten. Außerdem zweifeln einige Analysten an der Firmenstrategie, das inzwischen quelloffene Betriebssystem Solaris und andere Software zu verschenken in der Hoffnung, damit die Verkäufe von Suns Hardware und Dienstleistungen anzukurbeln.