Web

 

Sun und Jentro kooperieren in Sachen Telematik

04.06.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Sun Microsystems hat mit der Münchner Telematik-Softwareschmiede Jentro AG eine weltweite Entwicklungs- und Vermarktungskooperation geschlossen. Beide Unternehmen wollen demnach im Laufe der kommenden zwei Jahre mehrere Telematik-Rechenzentren aufbauen und eine auf Internet-Standards basierende In-Car-Infrastruktur etablieren. Geplante Services umfassen unter anderem Navigation, Notruf, ortsabhängige Dienste, Nachrichten, Börsen- und Sportinfos, Fahrtenbuch, Ferndiagnose, Multimedia-Streaming sowie mobile Kommunikation.

Die Architektur soll unter anderem Java, OSGi (Open Services Gateway Initiative) und Web-Services-Standards wie SOAP, UDDI und WSDL nutzen und dabei auch Dienste von Drittanbietern integrieren. Sun und Jentro hoffen, dass hier ein neuer Zuliefermarkt für digitale Dienste im automobilen Umfeld entsteht. Das geplante System soll sowohl für den Erstausrüster- wie auch den Nachrüstmarkt geeignet sein.

Erste Partnerschaften mit der Automobilindustrie seien bereits entstanden, so die Hersteller. Erste Pilotprojekte würden bereits durchgeführt. Namen werden allerdings nicht genannt. Mit einer "breiten Markteinführung" sei innerhalb der nächsten zwölf Monate zu rechnen, heißt es in einer Presseerklärung. (tc)