Web

 

Sun packt Java in 256 KB Speicher

23.05.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Einem Bericht von "Computergram" zufolge hat Sun eine ultrakompakte Java Virtual Machine (JVM) fertig gesellt, die für den Einsatz in PDAs (Personal Digital Assistants) und anderen Endgeräten mit wenig Hauptspeicher gedacht ist. Offiziell soll die "CDLC" (kurz für Connected Limited Device Configuration) zur JavaOne im Juni in San Franzisko vorgestellt werden.

Nach Angaben von Nicholas Lorian, Product Manager Wireless, besteht die Software aus einer "Kilobyte VM" (KVM) und diversen APIs (Application Programming Interfaces = Programmierschnittstellen), die zusammen in 256 KB Arbeitsspeicher Platz finden. Suns bislang kleinste Java-Variante "PersonalJava" benötigt im Vergleich dazu rund 2 MB Hauptspeicher. CDLC wurde in mehr als einjähriger Kooperation zusammen mit 3Com, Bull, Fujitsu, Matsushita, Mitsubishi, NEC, NTT Docomo sowie Siemens entwickelt. Eine erste Demo hatte Sun auf der letztjährigen JavaOne auf einem Palm-Handheld gezeigt.