Web

 

Sun lässt "Starkitty"“ aus dem Stall

03.04.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Sun Microsystems wird voraussichtlich in der kommenden Woche einen neuen Unix-Server vorstellen. Laut firmennahen Quellen handelt es sich bei dem jüngstem Spross der McNealy-Company um ein Highend-Unix-System auf der Basis von Suns Flaggschiff "Starcat Sunfire 15K", das sich mit bis zu 106 Prozessoren bestücken lässt. Insidern zufolge dürfte die bislang unter dem Codenamen "Starkitty" gehandelte Maschine die Preislücke zwischen dem Sunfire 15K, der in einer Konfiguration mit 24 CPUs für 1,8 Millionen Dollar erhältlich ist, und dem Mittelklasse-Server "Sunfire 6800" schließen. Letzerer kann ebenfalls maximal 24 Prozessoren beherbergen und kostet - in einer Konfiguration mit zwölf CPUs - ab etwa 550.000 Dollar. Sun selbst hat aus firmenpolitischen Gründen keinen Kommentar zu dem noch unangekündigten Produkt abgegeben. (kf)