Web

 

Sun Deutschland entlässt acht Prozent

03.07.2006
Sun hat mitgeteilt, es werde mit Beginn des neuen Geschäftsjahres (1. Juli 2006) auch in Deutschland die angekündigte weltweite Restrukturierung umsetzen. Acht Prozent der Mitarbeiter werden hierzulande ihre Jobs verlieren.

Derzeit beschäftigt das Unternehmen in Deutschland 1653 Menschen. Neben den Entlassungen sei eine Konsolidierung von Immobilien (aufgrund der abgeschlossenen Integration von StorageTek), eine konsequente Implementierung des „iWork“-Konzeptes (Mitarbeiter mit vornehmlich Außendiensttätigkeit haben keinen festen Arbeitsplatz mehr) sowie eine Konzentration der BackOffice-Funktionen auf einen Standort geplant, heißt es in der Pressemitteilung. Davon erwarte man sich insgesamt signifikante Einsparungen und eine deutliche Erhöhung der Produktivität und Flexibilität.

"Sun hat sich für dieses Geschäftsjahr ein weltweit profitables Wachstum zum Ziel gesetzt", erklärte Deutschlandchef Marcel Schneider. "Als eine der bedeutendsten Regionen von Sun werden auch wir in Deutschland mit dieser Maßnahme dazu beitragen, die Wettbewerbsfähigkeit weiter zu steigern." (tc)