Web

 

Sun beschleunigt Einstiegs-Server

10.09.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Zwei der populärsten Einstiegs-Server von Sun Microsystems haben ab sofort mehr Dampf. Die Uniprozessor-Maschine "Sunfire V100" im 1U-Rackmount-Formfaktor ist seit heute mit dem 550 oder 650 Megahertz schnellen "Ultrasparc-IIi" zu haben. Zuvor werkelte in dem Server maximal ein "IIe" mit 500 Megahertz. Der IIi besitzt neben dem höheren Takt auch doppelt so viel L2-Cache; die 650-Megahertz-Variante soll bei typischen Workloads rund 30 Prozent mehr Leistung bringen als der Vorgänger. Eine Standardkonfiguration mit 550 Megaherz, 256 MB Arbeitsspeicher (ebenfalls verdoppelt) und 80-GB-Platte ist mit 995 Dollar gleich teuer wie das alte Modell mit 550 Megahertz, 128 MB RAM und 40-GB-Platte. Ein V100 mit 650 Megahertz CPU-Takt, 1 GB Arbeitsspeicher und zwei 36-GB-Platten schlägt laut "Computerwire" mit 3995 Dollar zu Buche.

Auch für den Zwei-Wege-Server "Sunfire 280R" gibt es schnellere Prozessoren, nämlich die 1,05-Gigahertz-Variante des "Ultrasparc III". Der 280R debütierte vor zwei Jahren als erster "Cheetah"-Server überhaupt mit 750 Megahertz; seit Ende vergangenen Jahres ist die Maschine auch mit 900 Megahertz schnellen Chips zu haben. Ein Basissystem mit einem 900-Megahertz-Ultrasparc-III kostet knapp 10.500 Dollar; eine Konfiguration mit zwei 1,05-Gigahertz-CPUs, 2 GB Hauptspeicher, zwei 36-GB-Festplatten und DVD-Laufwerk schlägt mit 19.995 Dollar zu Buche. (tc)