Web

 

Sun bastelt wieder an Solaris 9 für Intel-CPUs

04.10.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nachdem Sun Microsystems Anfang dieses Jahres die Entwicklung einer aktuellen, auf Intel-CPUs angepassten Version seines Unix-Betriebssystems offiziell als "verschoben" deklariert hatte, glaubte wohl niemand mehr so recht an ein 'Solaris 9 für Intel'. Nicht zuletzt aufgrund der Proteste zahlreicher Anwender (Computerwoche online berichtete) hat sich der Hersteller nun doch dazu durchgerungen, der diesbezüglichen Nachfrage gerecht zu werden. Der Wermutstropfen: Anders als die Vorgängerversion Solaris 8 wird es Solaris 9 für 32-Bit-Intel- und AMD-Prozessoren nicht kostenlos geben.

Nach Angaben von Sun-Marketier Graham Lovell soll die Software für Ein-Wege-Desktops 99 Dollar kosten, der Preis für Multiprozessor-Systeme hingegen stehe noch nicht fest. Die neue Version soll im Januar 2003 auf den Markt kommen und zunächst als "Early Access"-Testvariante (20 Dollar) zum Download zur Verfügung gestellt werden. Produkt-Upgrades und Telefon- und E-Mail-Support für Desktop-Systeme werden laut Lovel mit 75 Dollar pro Monat beziehungsweise 1275 Dollar pro Jahr für Lowend-Server zu Buche schlagen. (kf)