Web

 

Studie spricht sich gegen City-WLANs aus

07.02.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Eine Studie der US-amerikanischen Beratungsfirma New Millennium Research Council (NMRC) kommt zu dem Ergebnis, dass direkt von Städten betriebene WLANs keinen Sinn geben. Die Einrichtung solcher Funknetze wird derzeit unter anderem in Chicago, Philadelphia, Las Vegas, New York und San Francisko erwogen. Die Berater sprechen sich jedoch gegen Städte als Funknetzbetreiber aus, weil Aufbau und Betrieb Steuergelder verschlingen würden und damit zu Lasten anderer Projekte gingen. Außerdem hätten City-Funknetze negative Auswirkungen auf den Wettbewerb in der TK-Industrie. (pg)