Web

 

Studie: Schon 3000 ISPs in Europa

11.05.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Einer Erhebung des britischen Marktforschungsinstituts Analysys Ltd. zufolge ist die Zahl der ISPs (Internet Service Provider) in Europa im letzten Jahr um 33 Prozent auf 3000 angestiegen, davon haben allein 1000 ihren Sitz in Deutschland. Das Plus geht vor allem auf das Konto eines deutlichen Zuwachses an Internet-Nutzern. Deren Zahl kletterte laut Analysys um 69 Prozent auf 64,3 Millionen.

Die eifrigsten Internet-Nationen sind demnach die skandinavischen Staaten Schweden, Norwegen und Finnland mit einer Internet-Verbreitung von 42 respektive je 39 Prozent. Die wenigsten Surfer gibt es dagegen in Griechenland (drei Prozent), Spanien (acht Prozent) und dem noch immer Minitel-abhängigen Frankreich (neun Prozent).