Web

 

Studie kürt die besten Consultants

15.11.2001
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Unternehmen sollten bei der Auswahl ihrer Consultants sehr genau prüfen, wo deren Kernkompetenzen liegen. Denn keiner der zehn umsatzstärksten Beratungsfirmen in Deutschland ist in der Lage, in sämtlichen derzeit gefragten Managementdisziplinen eine Spitzenposition zu behaupten. Zu diesem Ergebnis kommt der Consulting-Experte Dietmar Fink in seiner aktuellen Studie "Managementkonzepte 2002". Der Leiter des Instituts für Unternehmensberatung an der Fachhochschule Bonn-Rhein-Sieg fragte dazu insgesamt 241 Vorstände und Geschäftsführer deutscher Unternehmen, wie sie die Arbeit ihrer Berater beurteilen.

So gelten beispielsweise die Consultants von Accenture als Top-Experten in Sachen E-"Business/E-Commerce" und "Customer-Relationship-Management" (CRM). Dagegen ist der laut Umfrage bekannteste (Bekanntheitsgrad: 100 Prozent) und umsatzstärkste deutsche Beratungskonzern McKinsey Spitzenreiter in den Bereichen "Lean-Management/Rationalisierung", "Kernkompetenzen" und "Shareholder Value Management". Der Strategieberatung Boston Consulting Group wird indes die höchste Qualifikation auf den Gebieten "Wachstumsstrategien", "Wissensmanagement" und "virtuelle Organisationen" nachgesagt. Als besonders kompetent im Hinblick auf "Total Quality Management" gilt in den Augen der Befragten der Beratungskonzern A.T. Kearney. Als Sieger in Sachen "Business Process Reengineering" ging schließlich Cap Gemini Ernst & Young hervor.

Kaum profilieren konnte sich dagegen der Strategieberater Bain & Company. Das Unternehmen gehörte lediglich in den Bereichen CRM (Platz 4) und Wachstumsstrategie (Platz 3) zu den Top-Five der Branche. Auch das zweitbekannteste (Bekanntheitsgrad: 99 Prozent) und zweitgrößte Beratungsunternehmen in Deutschland, Roland Berger, konnte sich in keiner der untersuchten Management-Disziplinen als "Image Leader" profilieren. Die Berger-Berater kamen aber immerhin in vier Kategorien unter die ersten fünf. Ähnlich erging es Booz Allen & Hamilton und Arthur D. Little , die ebenfalls in jeweils vier Bereichen zu den besten fünf Anbietern gezählt, aber nirgends als herausragend bewertet wurden. (jw)