Für iPhone und iPad

Storehouse – Storytelling für Jedermann

Diego Wyllie hat Wirtschaftsinformatik an der TU München studiert und verbringt als Softwareentwickler und Fachautor viel Zeit mit Schreiben – entweder Programmcode für Web- und Mobile-Anwendungen oder Fachartikel rund um Softwarethemen.
Storehouse ist eine anspruchsvolle App für iPhone und iPad, mit der Nutzer mit eigenen Bildern und Filmen multimediale Präsentationen erstellen können.

Funktionalität: Spätestens, seitdem Smartphones mit hochwertigen Kameras ausgestattet sind, ist Fotografieren fast für jeden zum Hobby geworden. Flickr, Instagram, Twitter, Pinterest, Facebook, Snapchat, WhatsApp: Es gibt immer mehr soziale Netzwerke und Kommunikations-Tools, in denen man seine Bilder und Filme nicht nur mit Freunden und Familie, sondern auch wenn gewünscht mit der ganzen Welt teilen kann. Storehouse präsentiert sich als ein weiteres soziales Medium, das dem gleichen Zweck dient, aber einen innovativen Ansatz verfolgt. Statt nur Bilder oder Filme zu teilen, können User mit eigenen Inhalten optisch ansprechende, multimediale Geschichten erzählen. “Storytelling” war früher nur etwas für Journalisten und Designer. Mit Storehouse kann nun jeder, ohne Fachkenntnisse, Urlaubserinnerungen und besondere Lebensmomente in einem eindrucksvollen Geschichtenformat festhalten. Damit konkurriert Storehouse nicht mit PowerPoint, Keynote und Co. – die App erinnert vielmehr an ein iPad-Magazin.

Installation: Storehouse ist im App Store kostenlos erhältlich. Um sich zu registrieren, können Anwender ihre Twitter- oder Facebook-Accounts nutzen. Alternativ kann man sich einfach per E-Mail anmelden. Neben den mobilen Apps steht auch eine Web-Version für den Browser zur Verfügung.

Bedienung: Im Browser lassen sich allerdings keine “Stories” erstellen. Das geht nur mobil. Dabei machen die Apps in Sachen Usability und Benutzererfahrung einen sehr guten Eindruck. Die Bedienung ist dank Drag-und-Drop besonders bequem und intuitiv. Nicht umsonst hat Apple Storehouse dieses Jahr mit einem der begehrten Apple Design Awards gekürt. Hinter der App steht Ex-Apple-Mitarbeiter Mark Kawano, der bei der Jobs-Company als User Experience Evangelist tätig war. Die App macht es einfach, Bilder und Videos aus verschiedenen Quellen, etwa Flickr, Instagram und Dropbox, zu importieren. Neben multimedialen Dateien kann man mit Textinhalten arbeiten. Praktisch: Professionelle Vorlagen sorgen für einen schnellen Einstieg. Einmal fertig erstellt, lassen sich Stories veröffentlichen und mit anderen Nutzern in den sozialen Netzwerken teilen. Wer selber keine Geschichten erzählen möchte, kann übrigens auch von der App einen Nutzen ziehen. So bietet sie viele interessante Inhalte, die von der Community erstellt wurden.

Fazit: Mit Storehouse kann jeder multimediale Geschichten erzählen. Dazu muss man kein Designer, Fotograf oder Journalist sein. Man braucht nur ein paar schöne Bilder und Filme – und ein wenig Inspiration.

Storehouse

Version

1.5.3

Hersteller

Storehouse Media, Inc.

Download-Link

App Store Download

Sprache

Englisch

Preis

Kostenlos

System

iOS (iPhone und iPad), Web

Alternativen