Web

 

Storagetek-Profit wächst um 18 Prozent

21.07.2004

Der US-Speicherspezialist Storagetek konnte seinen Gewinn im zweiten Quartal 2004 trotz Umsatzrückgangs gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 18 Prozent verbessern. Wie das Unternehmen aus Louisville, Colorado, bekannt gab, kletterte der Nettoprofit von 30,1 Millionen auf 35,6 Millionen Dollar oder 32 Cent je Aktie. Der Umsatz sank dagegen im Jahresvergleich um zwei Prozent von 527,3 Millionen auf 516,6 Millionen Dollar. Dabei kletterten die Serviceerlöse um neun Prozent auf 227,6 Millionen Dollar, während die Produkteinnahmen um sieben Prozent auf 289,1 Millionen Dollar zurückgingen.

Der Company gelang es mit diesen Zahlen, die Markterwartungen leicht zu übertreffen. Storagetek hatte allerdings vor knapp zwei Wochen eine Gewinn- und Umsatzwarnung ausgegeben und dabei auf einen unerwarteten, aber deutlichen Auftragsrückgang zum Ende des Quartals verwiesen. Als Resultat stellte CEO Patrick Martin damals nur noch Einnahmen von 510 bis 520 Millionen Dollar sowie einen Gewinn zwischen 29 und 33 Cent pro Aktie in Aussicht (Computerwoche.de berichtete).

Unternehmensangaben zufolge verfügt Storagetek inzwischen über Barmittel in Höhe von 1,1 Milliarden Dollar. Rund 500 Millionen Dollar davon will der Speicheranbieter für den Rückkauf eigener Aktien ausgeben. Außerdem kündigte Finanzchef Robert Kocol an, das Unternehmen werde weiter in Bereiche mit profitablem Wachstum investieren. Gleichzeitig sollen in den schwächeren Segmenten Maßnahmen ergriffen werden, um eine anhaltende Ergebnisverbesserung zu gewährleisten. Um die Betriebskosten zu senken, hatte die Company im Berichtsquartal bereits die Zahl der Belegschaft um 267 auf 7015 Mitarbeiter reduziert.

Nach dem Umsatzrückgang rechnet Storagetek im laufenden Jahr nur noch mit einem Wachstum im niedrigen bis mittleren einstelligen Prozentbereich. Gleichzeitig bekräftigte das Management jedoch sein bisheriges Gewinnziel von 178 bis 190 Millionen Dollar. (mb)