Web

 

STMicroelectronics expandiert weiter nach Indien

20.02.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der in Genf ansässige französisch-italienische Halbleiterkonzern STMicroelectronics hat gestern sein drittes Design- und Entwicklungszentrum in Indien eröffnet. Es handelt sich dabei um eine Erweiterung des Standorts in Noida bei Neu Delhi, in der rund 550 Entwickler an Embedded-Software arbeiten werden. Rund 100 Designer will das Unternehmen darüber hinaus für ein neues Designcenter in Bangalore anheuern. Dort unterhalten inzwischen auch schon andere Halbleiterfirmen Dependancen, etwa Texas Instruments, Motorola, Intel oder Cadence Design Systems.

Noida ist STMicroelectronics' größtes Design-Zentrum außerhalb Europas. Das Unternehmen hat bereits Grundstücke für eine mögliche weitere Expansion erworben. Derzeit beschäftigt es in Indien rund 1400 Mitarbeiter. Die indische Tochter ST India entwickelt Anwendungen für Settop-Boxen sowie für die Einsatzgebiete Wireless, Multimedia, Imaging und Automotive. Der Ableger hat an der Entwicklung eines Designs für 90-Nanometer-Halbleiter mitgearbeitet und seit seiner Gründung im Jahr 1992 mehr als 100 Patente registriert, davon allein 40 im vergangenen Jahr. (tc)