Web

 

Steht Apples PDA vor der Tür?

13.01.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Hardwarehersteller Apple und die Netzwerker von 3Com haben ihre Partnerschaft nie offiziell bestätigt. Dennoch scheint die Veröffentlichung eines Apple-PDAs (Personal Digital Assistants) auf Basis von Palm-Technologie kurz bevor zu stehen. Das amerikanische Online-Magazin "Wired" berichtet unter Berufung auf anonyme taiwanische Quellen, dass die Prototypen eines Apple-Palm-Handhelds bereits in Produktion seien. Auf der erst vor kurzem in San Franzisko abgehaltenen Hausmesse "Macworld" hatte Apple-Chef Steve Jobs entsprechenden Gerüchten Nahrung gegeben. In seiner Keynote-Ansprache hatte er Carl Yankowski, Chef der 3Com-Tochter Palm, mit der Bemerkung eingeführt, sein Unternehmen habe "in letzter Zeit viel mit diesen Jungs zusammengearbeitet".

Laut "Wired" soll der Apple-Palm-Prototyp eine Mischung aus Handsprings "Visor" und Palms "Palm V" sein. Letzterem soll das Gerät in der Form gleichen und ebenfalls mit einem Farbbildschirm und Expansion-Slot ausgestattet sein. Zudem sei der "Palm Manager" (Codename) kompatibel zu Apples drahtlosem Netzwerk-Hub "Airport" und dem Mac OS. Spekuliert wird nun, ob der Apple-PDA auf der Worldwide Developers Conference (15. bis 18. Mai) oder auf der nächsten Macworld Expo (18. bis 21. Juli) in New York vorgestellt wird.