Web

 

Spyglass gründet WAP-Bereich

17.12.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die auf Internet-Kommunikation spezialisierte US-Company Spyglass Inc. hat eine Geschäftseinheit gegründet, die sich speziell um Software für WAP-Lösungen (Wireless Application Protocol) kümmern soll. Der Bereich Mobile Data Practice greift dabei auf das bereits bestehende Produkt "Prism", vom Hersteller als "Content Transformation System" bezeichnet, zurück.

Diese Software ist in der Lage, an den über ein WAP-Gateway eingehenden HTTP-Requests zu erkennen, welcher Gerätetyp gerade die Inhalte anfordert. Die entsprechenden Daten werden dann von der geforderten Website geholt und passend in WML (Wireless Markup Language, ein abgespecktes HTML für Mini-Bildschirme) umgewandelt. Ein erfreulicher Ansatz deswegen, weil Unternehmen die Inhalte dabei nicht in mehrfacher Ausführung vorhalten und pflegen müssen. Vor kurzem erste hatte WWW-Erfinder Tim Berners-Lee in einem Interview mit der COMPUTERWOCHE die Befürchtung geäußert, das Web könne in mehrere Teile zerfallen - einen "normalen" und einen mit speziellen Inhalten für mobile Endgeräte.