"Wall Street Journal"

Spotify will eine halbe Milliarde Dollar von Investoren

30.01.2015
Der Musikdienst Spotify will sich laut einem Zeitungsbericht etwa eine halbe Milliarde Dollar frisches Geld bei Investoren besorgen.

Der genaue Betrag stehe noch nicht fest, schrieb das "Wall Street Journal" am Donnerstag. Auch die Bewertung der Firma für die Finanzierungsrunde müsse noch ausgehandelt werden, im Gespräch seien aber sechs Milliarden Dollar, hieß es unter Berufung auf informierte Personen.

Die Spotify-Gründer Martin Lorentzon und Daniel Ek
Die Spotify-Gründer Martin Lorentzon und Daniel Ek
Foto: Spotify

Die Bewertung entscheidet darüber, welchen Anteil an einer Firma die Investoren für ihr Geld bekommen. Bei der vergangenen Finanzierungsrunde im Jahr 2013 war Spotify laut Medienberichten mit vier Milliarden Dollar bewertet worden.

Spotify gilt als der Marktführer bei Streaming-Diensten, bei denen die Musik direkt aus dem Netz abgespielt wird. Das schwedische Startup hat 60 Millionen Nutzer, von denen ein Viertel zahlende Abo-Kunden sind.

Bei einer erfolgreichen Finanzierungsrunde könnte Spotify seine Börsenpläne bis zum kommenden Jahr aufschieben, schrieb das "Wall Street Journal" weiter. (dpa/tc)