Web

 

Sparkassen wollen Direkt-Banken Paroli bieten

05.07.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Sparkassenorganisationen haben sich auf die Einrichtung eines zentralen Online-Brokers und eines zentralen Finanzportals geeinigt. Hierzu soll eine Kapitalgesellschaft gegründet werden, an der sich Deutsche Sparkassen- und Giroverband samt Deka-Bank mit 25,1 Prozent und die Sparkassen über ihre Regionalverbände mit 74,9 Prozent beteiligen sollen. Insgesamt gibt es in Deutschland rund 19 000 Sparkassen-Filialen.