Web

 

Sony und Samsung schließen Partnerschaft

03.08.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der japanische Elektronikkonzern Sony und das koreanische Unternehmen Samsung Electronics Co. wollen künftig verstärkt zusammenarbeiten. Gestern gaben beide Firmen die Unterzeichnung einer entsprechenden Vereinbarung bekannt, die bereits im Juni dieses Jahres getroffen wurde. Als erster Bereich soll Sonys "Memory Stick"-Technik von der Partnerschaft profitieren. Die Speichermodule werden unter anderem in portablen Geräten wie digitalen Kameras oder Walkmans eingesetzt. Nach Angaben von Sony-Sprecherin Aki Shimazu plant Samsung die Herstellung von kompatiblen Adaptern, die mit den eigenen PC-Produkten ausgeliefert werden. Damit soll das Geschäft mit dem "Memory Stick" weiter ausgebaut werden. Der koreanische Konzern wird auch weiterhin "Smart-Media"-Karten unterstützen und passende Adapter für beide Formate anbieten. Sony hat für die "Memory

Stick"-Technik bereits 167 Lizenzvereinbarungen getroffen, unter anderem mit den Firmen NEC und Sharp.