Web

 

Sony investiert in Bluetooth-Chiphersteller

05.01.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der japanische Elektronikkonzern Sony gehört zu den Risikokapitalgebern von Cambridge Silicon Radio (CSR), einem britischen Hersteller von Bluetooth-Chips. Welche Summe Sony investiert hat, wurde nicht bekannt. Insgesamt gewann die drei Jahre alte Firma in ihrer inzwischen dritten Finanzierungsrunde 50 Millionen Dollar Venture Capital, das für die Entwicklung ihres "Bluecore"-Prozessors verwendet werden soll. Zu den weiteren Finanzgebern des Unternehmens gehören Compaq, Philips Ventures, ARM Holdings, Mustang Ventures, 3i und Intel Capital.