Web

 

Sony Ericsson liefert mehr Handys aus - Gewinn über Erwartungen

18.01.2006
Der Handyhersteller Sony Ericsson hat dank eines lebhaften Weihnachtsgeschäfts im vierten Quartal deutlich mehr Mobiltelefone verkauft.

Zwischen Oktober und Ende Dezember vergangenen Jahres sei die Zahl der ausgelieferten Geräte um 28 Prozent von 12,6 Millionen im Vorjahreszeitraum auf 16,1 Millionen gestiegen, teilte das Gemeinschaftsunternehmen der schwedischen Ericsson und der japanischen Sony am Mittwoch in Stockholm mit. Gefragt gewesen seien vor allem Handys mit Bild- und Musikfunktionen.

Der Umsatz kletterte von 2,005 auf 2,310 Milliarden Euro. Damit lagen die Erlöse unter den Erwartungen des Marktes. Analysten hatten zuvor mit durchschnittlich 2,375 Milliarden Euro gerechnet. Der Vorsteuergewinn hingegen fiel mit 206 Millionen Euro nach 140 Millionen im Vorjahr besser aus als angenommen. Hier hatten die Schätzungen bei 174 Millionen Euro gelegen. (dpa/tc)