Web

 

Sonderbelastungen drücken Unisys-Gewinn

15.10.2004

Der US-amerikanische IT-Dienstleister und Serveranbieter Unisys hat im dritten Quartal einen Gewinneinbruch um 55 Prozent verbucht. Wie das Unternehmen aus Blue Bell, Philadelphia, bekannt gab, sank der Nettoprofit gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 56,2 Millionen auf 25,2 Millionen Dollar oder sieben Cent pro Aktie. Von Thomson First Call befragte Analysten hatten im Schnitt sogar nur mit einem Plus von sechs Cent pro Anteil gerechnet.

Schuld an dem Rückgang waren die mit 23,5 Millionen Dollar deutlich höheren Einzahlungen in die Pensionskasse. Außerdem nahm das Unternehmen für den geplanten Abbau von 1400 Stellen eine restrukturierungsbedingte Abschreibung von 82 Millionen Dollar vor. (Computerwoche.de berichtete). Positiv wirke sich dagegen eine aus der Mitte der 80er Jahre zurückreichende Steuerrückerstattung aus. Unisys konnte dadurch seine Rückstellungen für fällige Steuern anpassen und erzielte im Berichtsquartal einen Zugewinn von 70 Millionen Dollar.

Die Einnahmen lagen mit 1,45 Milliarden Dollar auf Vorjahresniveau. Dabei ging der Umsatz in den USA um vier Prozent auf 655 Millionen Dollar zurück, während die Erlöse im internationalen Geschäft dank Zuwächsen in Europa, im Südpazifik und in Japan um drei Prozent auf 791 Millionen Dollar stiegen.

Trotz des Gewinnrückgangs und der stagnierenden Einnahmen zeigte sich Unisys-CEO Larry Weinbach mit dem Quartal sehr zufrieden. Das Unternehmen habe beim Auftragseingang ein zweistelliges Wachstum erzielt und in den Bereichen Beratung und Systemintegration deutliche Umsatzzuwächse verbucht. Außerdem verwies Weinbach auf die Verkaufserfolge mit der Serverlinie "ES7000". Der zurückliegende Dreimonatszeitraum sei das bislang stärkste Quartal seit dem Start der Produktreihe gewesen, so der Unisys-Chef. Weinbach bestätigte seine bisherige Prognose für dass Gesamtjahr 2004. Der Gewinn (vor Einzahlungen in die Pensionskasse) wird demnach zwischen 68 und 72 Cent pro Aktie betragen. Die Einnahmen sollen auf Vorjahresniveau liegen oder leicht ansteigen. (mb)