Web

 

Softwarehäuser organisieren Konferenz für Desktop Linux

05.09.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Am 10. November organisiert eine Gruppe von Softwareherstellern die Desktop Linux Conference in Boston. Dabei sollen Einsatzmöglichkeiten des Open-Source-Betriebssystems auf herkömmlichen Arbeitsplatzrechnern diskutiert werden. Veranstalter ist das Desktop Linux Consortium, das unter anderem Hewlett-Packard (HP), Suse, Mandrakesoft und das Open-Source-Projekt KDE zu seinen Mitgliedern zählt. Bruce Perens, ehemaliger Open-Source-Protagonist bei HP, wird einer der Eröffnungsredner sein. Das Konsortium hatte sich im Februar von den Organisatoren einer anderen Veranstaltung abgespaltet, die unter dem Namen Desktop Linux Summit ähnliche Ziele verfolgte. Streitpunkt war die Teilnahme des Softwareherstellers Lindows. (wh)