Web

 

Software-Industrie ignoriert Sicherheit

10.03.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Ein renommierter Sicherheitsexperte aus den USA beschuldigte die Software-Industrie, zu wenig für die Sicherheit ihrer Produkte zu tun. Durch den Vertrieb fehlerhafter und nicht ausreichend getesteter Software bleibe das Internet für Hackerattacken anfällig. "Es gibt wenig Beweise für eine Verbesserung der Sicherheitseigenschaften der meisten Produkte", sagte Rich Pethia, Direktor einer mit US-Bundesgeldern ausgestatteten "Computer Emergency Response Operation" an der Carnegie-Mellon-Universität in Pittsburgh. Pethia äußerte sich zu den bestehenden Sicherheitslücken während einer Anhörung des US-Kongresses zu den jüngsten Hackerattacken auf populäre Web-Sites.