Web

 

Software AG bringt drei neue Integrationsprodukte

30.04.2004

Die Software AG wird noch in der ersten Jahreshälfte drei Produkte zum Management von Web-Services, Legacy-Integration und Informationsintegration auf den Markt bringen. Dies teilte das Unternehmen heute der COMPUTERWOCHE mit.

Ein Service Integrator (endgültiger Name steht noch nicht fest) realisiert einen Enterprise Service Bus (ESB). Ähnlich wie ein Router im LAN vermittelt der ESB innerhalb einer IT-Umgebung Service-Anfragen beteiligter Systeme. Ein ESB steuert somit die Kommunikation zwischen unterschiedlichen über Web-Services-Schnittstellen gekoppelten Anwendungen. Hierzu müssen Geschäftsregeln, Prozessdefinitionen und Laufzeitdaten wie der Status eines Vorgangs verwaltet sowie verschiedene Datenformate umgewandelt werden. Zum schreiben der erforderlichen Web-Services-Interfaces können Anwender marktgängige Software wie etwa Microsofts "Visual Studio .NET" heranziehen. Der Service Integrator basiert auf dem "Entire X XML Mediator" sowie dem "Tamino XML Server". Konkurrenten wie Sonic Software bieten bereits ESB-Implementierungen an, BEA Systems sowie die Jboss Group arbeiten an einem solchen Konzept

Ein weiteres, demnächst erscheinendes Produkt das vorläufig den Namen "Legacy Integrator" trägt, dient dazu, Host-Applikationen mit Web-Services-Schnittstellen zu versehen. Das Produkt kommt mit vorgefertigten Adaptern etwa für Cics-basierende Transaktionssysteme. Es stützt sich auf den "Entire X Communicator" der Software AG.

Das dritte Produkt, vorläufig als "Information Integrator" bezeichnet, soll operative Daten aus verschiedenen Applikationen und Datenbanken integrieren, um sie für die Analyse von Geschäftsinformationen zu nutzen. Dieses Software nutzt ebenfalls den Entire X Mediator und verfügt zudem über ein Repository auf Basis von Tamino. (fn)