Web

 

Softmatic: Mehr Umsatz und weniger Verlust

29.08.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Softmatic AG, Norderstedt, konnte im zweiten Fiskalquartal 2000 ihren Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von 14,6 Millionen Mark auf 24,5 Millionen Mark steigern. Beim Ergebnis vor Steuern musste der Hersteller von ERP-Lösungen (Enterprise Resource Planning) einen Verlust von sechs Millionen Mark verbuchen. Im zweiten Quartal des vergangenen Jahres lag dieser Wert noch bei minus 8,8 Millionen Mark. Den Verlust nach Steuern konnte das Unternehmen um 30 Prozent auf minus 3,9 Millionen Mark verringern.