Gadget des Tages

Slice - Media Player mit Raspberry Pi

Alexander Dreyßig betreut als Portal Manager das Online-Angebot des TecChannel. Neben seinen umfangreichen Tätigkeiten im Bereich Content Management ist er als Autor im Bereich Hardware- und IT-Gadgets aktiv.
Technikenthusiasten, die auf der Suche nach einem neuen Media-Player fürs heimische Wohnzimmer sind, sollten einen Blick auf den Slice werfen, einen Media Player auf Basis des Raspberry Pi.

Projekte auf Basis des Einplatinencomputers Raspberry Pi erfreuen sich enormer Beliebtheit. Während sich in der Vergangenheit zumeist Bastler an die verrücktesten Projekte gemacht haben, erblicken inzwischen auch immer mehr kommerzielle Produkte auf Basis des Raspberry Pi das Licht der Welt, wie der neue Media Player Slice.

Der Slice bietet wahlweise ein oder zwei Terrabyte Festplattenkapazität, WiFi-Anbindung sowie zwei USB-Ports. Die Verbindung zu Fernsehgeräten erfolgt über einen HDMI-Anschluss. Das Gehäuse besteht aus eloxiertem Aluminium. Für den, Originalzitat Hersteller, "wow faktor" sorgt ein mittels App steuerbarer LED-Ring. Software-seitig kommt der Open Source Media Player XBMC mit angepasster Oberfläche zum Einsatz.

Filme und Musik sollen sich über den USB-Anschluss direkt auf den Player laden lassen. Darüber hinaus wird der Slice über die USB-Ports auch mit Strom versorgt. Zusätzlich steht ein Netzwerk-Anschluss zur Verfügung.

Die Kickstarter-Kampagne zur Finanzierung des Projekts läuft noch bis zum 25. September. Das Kampagnenziel wurde bereits erreicht. Aus diesem Grund haben die Entwickler die Ziele ausgeweitet. Mit jedem neuen erreichten Finanzierungsschritt soll der Slice zusätzliche Features erhalten.

Wer sich einen der Media Player inklusive Fernbedienung sichern möchte, muss umgerechnet mindestens 212 Euro investieren.