Web

 

Sinneswandel: Ex-Time-Warner-Chef befürwortet Abspaltung von AOL

28.05.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Steve Case, der frühere Chef von AOL-Time-Warner , soll sich für eine Trennung des Online-Anbieters AOL von dem Medienunternehmen ausgesprochen haben. Case war maßgeblich für die Übernahme des Medienriesen im Jahr 2001 verantwortlich. Noch vor kurzem hatte er das Zusammengehen der beiden Gesellschaften verteidigt. Viele Beobachter hatten zuvor kritisiert, dass dieser Schritt ein großer Fehler gewesen sei. AOL Time Warner hatte 2002 den größten Verlust der Firmengeschichte verkraften müssen. Der Fehlbetrag von 98,7 Milliarden Dollar war vor allem auf Werberichtigungen für AOL und das Kabelfernsehgeschäft zurückzuführen. Da Case derzeit nur noch Mitglied im Aufsichtsrats des Konzerns ist, dürfte sich sein Sinneswandel kaum auf die Unternehmenspolitik auswirken. (ho)