Web

 

SinnerSchrader steigert Umsatz

14.01.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Die Hamburger Web-Agentur SinnerSchrader hat im ersten Quartal (Ende: 30. November) des Geschäftsjahres 2004 knapp 3,4 Millionen Euro umgesetzt. Damit wurde nach Angaben der Company das Niveau des Vohrjahreszeitraums erreicht. Verglichen mit dem direkten Vorquartal, das schwach verlaufen ist, steigerte das Unternehmen seinen Umsatz um 27 Prozent. Das operative Ergebnis (Ebita) verschlechterte sich im Jahresvergleich von minus 100.000 auf minus 400.000 Euro. SinnerSchrader begründete dies mit Restrukturierungskosten, die bei der Entlassung von etwa 25 Mitarbeitern angefallen sind. Zudem seien die Preise im Projektgeschäft weiter gesunken. Am Ende des Berichtszeitraums hatte die Company kurzfristig verfügbare Mittel von rund 25 Millionen Euro. (ajf)