Web

 

Siemens zeigt "MyAy" zur mobilen Überwachung

03.12.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Siemens entwickelt ein Gerät, das sich als mobile Alarmanlage, wahlweise auch als Babyfon einsetzen lassen soll. "MyAy" (sprich my eye, zu Deutsch: mein Auge) ist etwa so groß wie ein modernes Handy und mit diversen Sensoren, einer einfachen Tastatur und einem kleinen Display ausgestattet.

Der auf Java basierende Prototyp bietet ein Mikrofon, einen Lautsprecher, einen Temperaturfühler sowie Infrarot-, Beschleunigungs- und Geräuschsensoren. Auch ein GPS-Modul ist vorhanden. Registriert das Gerät unerwünschte Veränderungen in seiner Umgebung, sendet es eine Warnmeldung per SMS an eine voreingestellte Handy-Nummer ab oder stellt eine Telefonverbindung her. Damit soll es sich zum Beispiel als Alarmanlage für das Auto sowie im Campingurlaub für das Zelt eignen oder die Funktion eines Babyfons übernehmen, heißt es bei Siemens.

Das Gerät lässt sich via SMS, eine Java-Applikation oder über ein WAP-Handy konfigurieren. Eine erste Version soll im Frühjahr 2005 in Zusammenarbeit mit mehreren Mobilfunkanbietern getestet werden. (lex)