Web

 

Siemens und Toshiba vor 3G-Handy-Allianz

03.11.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Münchner Siemens-Konzern verhandelt einem Bericht des "Wall Street Journal" zufolge mit dem japanischen Hersteller Toshiba über eine weit reichende Kooperation bei der Entwicklung von Mobiltelefonen der nächsten Generation. Sollten die Gespräche in der kommenden Woche erfolgreich abgeschlossen werden, rechnen gut unterrichtete Kreise zunächst mit der Entwicklung eines Video-fähigen UMTS-Handys (Universal Mobile Telephony System) , das bereits in zwei Jahren auf den euopäischen Markt kommen könnte. Die Kooperation könnte darüber hinaus die gemeinsame Entwicklung und Vermarktung weiterer Endgeräte umfassen, sogar Joint Ventures zwischen beiden Unternehmen seien denkbar. Die finanziellen Details der möglichen Zusammenarbeit sind noch nicht geklärt.