Web

 

Siemens und SAP stimmen IT-Angebot ab - Lösungen für Produktionsfirmen

26.07.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Technologiekonzern Siemens und der weltgrößte Anbieter von Unternehmenssoftware SAP werden Angebote im Bereich Informationstechnik (IT) abstimmen und integrierte Lösungen für Produktionsfirmen anbieten. Das teilte der Siemens-Bereich Automation and Drives (A&D), ein Hersteller von Automatisierungs- und Antriebstechnik, am Dienstag in Nürnberg mit.

Ziel dieses "strategischen Bündnisses" sei es, IT-Prozesse von Betriebswirtschaft bis Produktion zu verschränken. Das abgestimmte Softwareangebot solle es Unternehmen ermöglichen, bei niedrigen Material- und Fertigungsbeständen schnell auf Auftragsschwankungen zu reagieren sowie neue Produkte rasch in den Markt einzuführen. Der Markt für diese MES-Software (Manufacturing Execution Systems) wuchs nach den Angaben von 2001 bis 2004 um 50 Prozent auf eine Milliarde US-Dollar an und legt jährlich um mehr als zehn Prozent zu.

Bisher konzentrierte sich SAP mit seinen Software-Lösungen auf die betriebswirtschaftlichen Geschäftsprozesse eines Unternehmens und Siemens A&D auf Steuerung und Verbesserung von Produktionsanlagen. Das neue Angebot richte sich zunächst an mittlere und große Firmen der Branchen Feinchemie sowie Nahrung und Genuss. Es solle "stetig" auf weitere Branchen ausgeweitet werden. (dpa/tc)