Web

 

Siemens-Handy-Sparte heißt bald BenQ Mobile Devices

09.06.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der taiwanische Elektronikkonzern BenQ hat kein Interesse an dem Markennamen Siemens. Wie die "Welt" aus Unternehmenskreisen erfuhr, soll die Handy-Sparte des Münchner Elektronikkonzerns kurz nach der Übernahme in "BenQ Mobile Devices" umgetauft werden. Sitz des Handy-Herstellers ist München. Die BenQ Deutschland GmbH, die alle anderen Produktgattungen hierzulande vertreibt, bleibe in Hamburg. (dpa/mb)