Web

 

Siebel: Schwarze Zahlen, sinkende Einnahmen

22.01.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der CRM-Softwarespezialist (Customer-Relationship-Management) Siebel Systems kehrte im Schlussquartal 2003 trotz anhaltend rückläufiger Umsätze in die (Netto-)Gewinnzone zurück. Wie das Unternehmen bekannt gab, wurde in den Monaten Oktober, November und Dezember ein Nettoprofit von 41,5 Millionen Dollar erzielt. Im Vorjahreszeitraum hatte Siebel noch einen Fehlbetrag von 38 Millionen Dollar ausgewiesen. Die Einnahmen der kalifornischen Softwareschmiede sanken im Jahresvergleich um sieben Prozent von 394,7 Millionen auf 366,7 Millionen Dollar. Die Company übertraf damit die mittlere Umsatzprognose der Analysten von 364 Millionen Dollar. Mit einem Gewinn von acht Cent je Aktie entsprach Siebel außerdem den Erwartungen der Wall Street. Das Unternehmen selbst hatte am 5. Januar die eigenen Prognosen auf plus acht Cent je Aktie bei 365 Millionen Dollar heraufgesetzt (Computerwoche online berichtete). Mit 150,7 Millionen Dollar lagen die Lizenzerlöse weitgehend im Plan, blieben jedoch hinter den 157,4 Millionen Dollar vom Vorjahresquartal zurück.

Für das erste Quartal 2004 ist Siebel vorsichtig optimistisch. Die Rahmenbedingungen für IT-Investitionen hätten sich im vierten Quartal deutlich verbessert, sagte Firmenchef Tom Siebel. Allerdings sei noch nicht abzusehen, ob sich die Erholung im laufenden Geschäftsjahr fortsetze. Siebel beschränkte daher seinen Ausblick auf das erste Halbjahr. Für das laufende Vierteljahr stellt der Unternehmensgründer einen Gewinn von vier bis fünf Cent pro Aktie in Aussicht. Die Einnahmen sollen zwischen 315 Millionen und 335 Millionen Dollar liegen, davon seien voraussichtlich 110 Millionen bis 125 Millionen Dollar Lizenzerlöse. Im darauf folgenden Quartal erwartet das Unternehmen aus San Mateo einen Profit zwischen sechs bis acht Cent je Aktie sowie einen Umsatz von 340 Millionen bis 365 Millionen Dollar. Die Einnahmen aus dem Verkauf von Softwarelizenzen sollen dabei mit 120 Millionen bis 140 Millionen Dollar leicht ansteigen. (mb)