Web

 

Sie fühlen sich schlecht? - Der PC ist schuld!

08.11.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Was Fans des Comics Dilbert schon lange wissen, haben jetzt auch japanische Wissenschaftler in einer Studie zusammengefasst: Bildschirmarbeit kann zu Gesundheitsschäden führen. In der Studie wurden über einen Zeitraum von drei Jahren 25.000 Menschen untersucht, die hauptsächlich am Computer arbeiten. Neben Beschwerden wie Augen- und Kopfschmerzen sowie Verspannungen in den Schultern leiden viele der Beschäftigen an psychischen Symptomen. Besonders, wer länger als fünf Stunden täglich vor dem PC sitzt, verspürt mitunter Schlafstörungen, Lethargie und unbegründete Ängste. Außerdem hat der betroffene Personenkreis überdurchschnittlich oft Schwierigkeiten, sich mit Kollegen zu verständigen, und eine Abneigung dagegen, zum Arbeiten das Haus zu verlassen. Je mehr Zeit eine Person täglich vor dem Bildschirm verbringt, desto wahrscheinlicher ist es, dass

die Krankheitsbilder auftreten, so die Forscher. Es lasse sich jedoch nicht exakt definieren, wo die Schwelle liege, die die Symptome auslöst. Das sollen nun weitere Studien klären. (lex)