Web

Videoportal

Sevenload teilt Werbeeinnahmen

01.10.2010
Sevenload schüttet von Oktober an bis zu 50 Prozent seiner Netto-Werbeeinnahmen an Anbieter aus, die ihre Filme in den Kanälen des Videoportals zeigen.
Die Sevenload-Startseite
Die Sevenload-Startseite

Dazu gehören TV-Sender, Verlage, Musiklabel und Produktionsfirmen, wie das Unternehmen am Donnerstag in Köln mitteilte. Bislang wurden nur die "namhaften" unter ihnen an den Einnahmen beteiligt.

Wie hoch die Beteiligung genau ausfällt, hänge von der Menge, Qualität und Reichweite des Angebots ab, erklärte Sevenload. Sie bewege sich zwischen 25 und 50 Prozent. Privatvideos, bei denen keine Werbung geschaltet wird, werden nicht von dem Modell profitieren.

Eine Auszahlung erfolge dann, wenn die Werbeerlöse mindestens 20 Euro betragen. Eine Abrechnung soll jeweils am Monatsende erfolgen. Monatlich 1,67 Millionen Nutzer besuchen das Videoportal, wie aus Zahlen der Arbeitsgemeinschaft Online Forschung (AGOF) hervorgeht. (dpa/tc)