Web

 

Sendo zeigt Smartphone "X" mit Symbian-OS

02.12.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Sendo hat das Smartphone "Sendo X" vorgestellt. Es basiert auf dem Symbian-Betriebssystem "Series 60", und bietet unter anderem eine integrierte VGA-Kamera, einen MP3-Player und einen E-Mail-Client, mit dem sich bis zu sechs verschiedene Postfächer abrufen lassen. Zum Funktionsumfang gehört ferner die Synchronisationsmöglichkeit mit Microsoft Outlook, Lotus Notes und Lotus Organizer. Viewer sorgen unter anderem für die Anzeige der Dokumentformate DOC und PDF.

Der Datenaustausch mit anderen Geräten ist über Bluetooth und SyncML möglich. Außerdem ist eine Schnittstelle für Multimedia Memory Cards (MMC) und SD-Karten vorhanden, mit denen sich die interne Speicherkapazität von 64 Megabyte Flash-Speicher und 16 Megabyte RAM erweitern lässt. Das Gerät unterstützt zudem polyphone Klingeltöne, MMS (Multimedia Messaging Service) und Java.

Laut Ron Schaeffer, verantwortlich für Produktstrategien und Marketing, hat sich Sendo zum Wechsel von der Microsoft Smartphone Edition zum Symbian-Betriebssystem aufgrund einer besseren Integration von MMS und Java entschieden. Das dürfte jedoch nicht der einzige Grund sein. So bestätigte Geschäftsführer Hugh Brogan, dass Sendo an der Klage gegen Microsoft festhalte, in der der Handy-Hersteller den einstigen Softwarepartner beschuldigt, geschützte Technologie an Konkurrenten wie die taiwanische High Tech Computer (HTC) weitergegeben zu haben (Computerwoche online berichtete).

Das Sendo X kommt voraussichtlich im ersten Quartal 2004 auf den Markt. Preise sind noch nicht bekannt. Experten erwarten jedoch, dass es für rund 500 Euro ohne Vertragsbindung zu haben sein wird. (lex)