Web

 

Second-Hand-Computer von Siemens

05.08.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Siemens-Konzern bietet künftig Schulen und mittelständischen Unternehmen preisgünstige Rechner aus zweiter Hand an. Zum Anfang des neuen Schuljahres werde der Konzern in Zusammenarbeit mit dem Verein "Schulen ans Netz" Klassenzimmer mit gebrauchten Geräten ausstatten. Die Computer sind laut Siemens-Angaben maximal zwei Jahre alt, kosten ein Drittel des Neupreises und haben ein Jahr Garantie.