Web

 

SD-Karten sollen noch kleiner werden

11.12.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die SD-Karte (Secure Digital) gehört bereits heute zu den kleinsten Wechselspeichern auf Flash-Basis. Das hinter der Technik stehende Konsortium mit rund 520 Mitgliedsfirmen, darunter Matushita, Toshiba und SanDisk, plant aber dem Vernehmen nach eine noch kleinere Ausführung der Medien unter anderem für den Einsatz in Mobiltelefonen. Eine entsprechende Spezifikation ist US-Presseberichten zufolge für Ende Januar kommenden Jahres zu erwarten, bis dahin sollen auch Namen und Logos für den neuen Formfaktor entwickelt werden.

Sony hat mit dem "Memory Stick Duo" bereits eine kleinere Version seines etablierten Wechselspeichers vorgestellt, Olympus und Fujifilm pushen seit der letzten Photokina die "xD-Picture Card" als Nachfolger von SmartMedia, und Hitachi hat last, but not least Ende November die "Reduced Size MultimediaCard" (RS-MMC) zunächst auf den heimischen Markt gebracht. IDC erwartet, dass der Markt für Speicherkarten von 52,7 Millionen Stück in diesem Jahr bis 2006 auf 271,2 Millionen und der entsprechende Umsatz von 990 Millionen auf 2,2 Milliarden Dollar wächst. Allein für Handys sollen in vier Jahren fast 150 Millionen Speicherkarten verkauft werden. (tc)