Web

 

SCM-Dornröschen wartet auf deutsche Prinzen

20.07.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Jedes dritte deutsche Unternehmen will in diesem Jahr mehr Geld in die IT investieren als 2004 - allerdings nicht immer zielkonform. Zu diesem Schluss kommt die Auswertung einer Studie von Steria Mummert Consulting. Wie das Hamburger Marktforschungs- und Beratungsunternehmen erläutert, peilen die Anwender mit ihren IT-Ausgaben vor allem steigende Effizienz und sinkende Betriebskosten an. Dabei ließen sie jedoch die "erheblichen" Sparpotenziale durch das Supply-Chain-Management (SCM) links liegen.

Für die Marktuntersuchung befragte Steria Mummert Consulting mehr als 500 Fach- und Führungskräfte aus den IT-Abteilungen deutscher Unternehmen. Bei ihnen rangiert das Thema Lieferkettenoptimierung ganz unten auf den To-do-Listen. Nur 4,6 Prozent planen der Studie zufolge, ihre Investitionen in SCM zu erhöhen. Zwei von dreien wollen offenbar überhaupt nicht in SCM investieren oder gaben auf die Frage danach zumindest keine Antwort. (qua)