Web

Navigator (I)

Schon wieder ein Fehler im Netscape-Browser

28.10.1998
Von 
Navigator (I)

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Die Pannenserie in Netscapes Internet-Clients will nicht abreißen. Der jüngste Bug betrifft den aktuellen "Communicator 4.5" und wurde von Peter Snow, einem Support-Mitarbeiter der Universität Yale, entdeckt. Der Netscape-Browser behandelt – im Gegensatz zu älteren Versionen oder zu Microsofts Internet-Explorer – eine "META"-Anweisung im Quellcode einer Webseite, daß diese nicht im Festplatten-Cache abzulegen sei, auf eigentümliche Weise: Statt dessen speichert er sie im Arbeitsspeicher-Cache zwischen. Fatale Auswirkungen kann dies vor allem dort haben, wo ein Browser von vielen Menschen gleichzeitig benutzt wird, etwa in den Computer-Pools von Universitäten. Wenn jemand kurz zuvor über eine per Secure Sockets Layer abgesicherte Verbindung im Rahmen einer E-Commerce-Transaktion seine Kreditkartennummer oder andere sensible Daten über das Netz geschickt hat, kann der nächste Benutzer des Communicator 4.5 die entsprechenden Seiten über den "Back"-Button oder die History-Datei wieder vollständig laden, weil sie im Cache zwischengespeichert sind. Der "no-cache"-Tag wird allerdings nur bei SSL-Verbindungen inkorrekt behandelt. Netscape ist das Problem bereits bekannt. Als vorübergehenden Workaround empfiehlt der Hersteller potentiell Betroffenen, vor und nach einer Surf-Sitzung den Browser neu zu starten oder wenigstens den Speicher-Cache über den entsprechenden Befehl in den Voreinstellungen zu leeren. Produkt-Manager John Gable empfiehlt Content-Providern darüber hinaus, den betroffenen Tag im HTML-Header und nicht im eigentlichen Inhalt der Datei zu plazieren. In Umgebungen mit vielen Anwendern empfehle sich zudem, die Benutzerprofile des Communicator entsprechend zu nutzen. Speziell in reinen Browser-Umgebungen geschieht dies oftmals nicht, weil bei jedem Profilwechsel der Browser komplett neu gestartet werden muß.