Web

 

Savaje erhält 40 Millionen Dollar Risikokapital

23.06.2004

Dem US-Startup SavaJe Technologies gelang es erneut, aus dem Streit um das führende Handy-Betriebssystem Kapital zu schlagen: Der Hersteller eines Java-basierenden Handy-Betriebssystems sicherte sich in einer – mehrfach überzeichneten - neuen Finanzierungsrunde 40 Millionen Dollar Venture-Capital. Zu den Geldgebern des Unternehmens aus Chelmsford, Massachusetts, zählen neben einigen Risikokapitalfirmen auch T-Mobile, Vodafone und Orange.

Trotz der vergleichsweise niedrigen Summen demonstriert das Engagement der drei großen Mobilfunkbetreiber deren Streben nach weitgehender Unabhängigkeit von dem führenden Handy-Hersteller Nokia und Microsoft, der ein eigenes Smartphone-OS anbietet. So wollen die Carrier sicherstellen, dass die auf neuen Handy-Modellen installierte Software nicht ausschließlich Technik der Hersteller, sondern auch ihre eigenen Multimedia-Angebote unterstützt.

Um stärkeren Einfluss auf technische Anforderungen und Standards bei Handys zu nehmen, haben T-Mobile, Vodafone und Orange nun außerdem zusammen mit fünf weiteren Mobilfunkbetreibern die Open Mobile Terminal Platform (OMPT) Ltd. mit Sitz in London gegründet.

Ein Termin für die ersten Mobiltelefone mit SavaJe-Betriebssystem steht trotz wiederholter Ankündigungen indes noch nicht fest. (mb)